Senioren blühen auf

Unsere Einrichtung verfügt über einen Garten und Terrassen, die wunderbar für gartentherapeutische Aktivitäten oder eine pflanzengestützte Pflege genutzt werden können.

Pflanzen riechen und fühlen oder gar eine sinnbringende Arbeit im Garten verrichten, darauf sollten auch die Bewohnerinnen und Bewohner, deren Mobilität beeinträchtigt ist, nicht verzichten müssen.

Auch bei bettlägerigen oder demenziell erkrankten Bewohnern ist eine sensorische Stimulation mit Pflanzen möglich und bietet eine willkommene Abwechslung.

Unsere Betreuungskräfte sind qualifiziert kleine oder größere  Aktivierungseinheiten im Garten durchzuführen und diese als sinnvolle Ergänzung zum Pflege- und Beschäftigungsalltag zu nutzen.

Die Natur wird dazu verwendet, das soziale, psychische und physische Wohlbefinden der Bewohner positiv zu beeinflussen.

So können altbekannte Blumen und andere Pflanzen ein vertrautes Gefühl auslösen und für emotionale Sicherheit sorgen. Farben, Formen und Düfte der Pflanzen fördern das biografische Erinnern und reizen die Sinne. Durch die körperliche Betätigung werden Ausdauer, Koordination, körperliches Wahrnehmen und Gleichgewichtssinn trainiert. Hinzu kommt das Gefühl, eine sinnbringende Tätigkeit verrichtet zu haben, die von Angehörigen, den Mitbewohnern und dem Personal anerkannt wird. Auch dies steigert das Gefühl der Zufriedenheit des Bewohners und darüber sind wir sehr dankbar.